MGB 0.6.9.3
528 Einträge auf 53 Seiten
   1   »

528 » Jürgen Löffelbein
zu meinem Eintrag 527 vom 22.5.2014
Das Meisterbuch der tempelburger Tuchmacher habe ich in der Heimatstube in Eutin gefunden. Es ist sehr unscheinbar und wird leicht übersehen. Frau Kennel kann helfen.

527 » Jürgen Löffelbein aus 24161 Altenholz
Liebe Besucher dieser Homepage,

anlässlich des 25-jährigen Jubiläums der Patenschaft zwischen Tempelburg und Bad Schwartau im Mai 1981 hat Lothar Raatz das Buch "Tempelburg - Die Geschichte einer pommerschen Kleinstadt" herausgegeben.

Darin erwähnt er, ......dass uns ein großer heimat- und personenkundlicher Schatz erhalten geblieben ist: Das Meisterbuch der Tempelburger Tuchmacher-Innung, mit Eintragungen von 1779 bis 1854. Hierin sind sämtliche in dieser Zeit neu aufgenommenen Meister enthalten.

Wer kennt Lothar Raatz, lebt er noch, wie ist seine Anschrift?

Ich suche das Meisterbuch und auch auch die Innungsbücher der Tempelburger Tuchmacher, Schuster, Sattler und Schlachter/Fleischer sowie der Falkenburger Tuchmacher. In Stettin sind sie nicht.

Wer kann mir Helfen?

Jürgen Löffelbein
j.loeffelbein@kielnet.net

526 » Joanna Draszawka aus Gdańsk
Liebe Kreis-Neustettiner Freunde,

Ich bin die Künstlerin und ich mache ein Kunstprojekt über die so genannte "Hohlräume"/Leere Plätze in den Dorfen, wo einmal das Haus war, heute sind es nur noch Ruinen und Bäume - eine bestimmte Erinnerungsspur des Hauses sind alte Fichten.
Ich such nach Deutschen, die in den Dörfern rund um Neustettin lebte. Ich möchte in der Spaziergangs teilnehmen, tun Sie Interviews, hören die Erinnerungen.

Ich werde dankbar für jede Antwort!

Mit freundlichen Grüßen,
Joanna Daszawka
ASP Gdańsk
http://draszawkajoanna.wix.com/medley
https://www.facebook.com/joanna.sosnowska1

525 » Ostreisen aus Deutschland
Neustettin 2014: Eine Neustettin-Reise findet vom 26.05.-31.05.2014 mit Ostreisen statt. Wie im letzten Jahr gibt es schon viele Anmeldungen. Die Mindestteilnehmerzahl ist bereits erreicht. Zustiege zum Beispiel in Bielefeld, Hannover und Berlin. Es gibt noch freie Plätze.

524 » MAciej Turkowski aus Turowo
Liebe Frau Birgit Fries

Leider uber Rackow habe ich meiner Seits auch nichts gefunden. Vieleicht versuche ich etwas im Museum in Neustettin etwas herauszufinden. Hier haben Sie ein paar Informationen uber Rackow und den Orten des Kreises. Und die Adresse an Herr Pfarrer aus der heutigen Pfarrerei in Lubow. Meines Wissens soll er Deutsch sprechen. Er soll Ihnen helfen.

Adresse: Łubowo parafia pw. Wniebowzięcia Najświętszej Maryi Panny
wezwanie:
Wniebowzięcia Najświętszej Maryi Panny
ul/Strasse. Zakątna 8, 78-445 Łubowo
Telefon:
94 375 73 10

http://gemeinde.rackow.kreis-neustettin.de/

Mit freundlichen Grüßen
Maciej Turkowski

523 » birgit fries aus 24975 Ausacker
Hallo Guten Tag
ich bin auf der Suche nach meinen Vorfahren,die in Rackow - heute Rakówo - Kreis Neustettin gelebt haben.
Die Namen der Großeltern sind Erna und Emil Lenz, die in Rackow landwirtschaftlich tätig gewesen sind.
Gibt es die Möglichkeit festzustellen,wo das Haus der Familie stand,heute ist alles plattgemacht.Gibt es vielleicht jemanden, der alte Fotos aus Rackow besitzt?
Danke für die Hilfe und freundliche Grüße
Birgit Fries

522 » Uwe Thiel aus 17159 Dargun
Hallo, ich bin seit mehreren Jahren dabei, eine Abhandlung über die ländlichen Volksschulen des Kreises Neustettin und deren Lehrer zu schreiben! Dafür suche ich jede nur erdenkliche Information, auch über Lehrer, die nur kurzzeitig im Kreis tätig waren! Vielen Dank Uwe Thiel!

521 » Jürgen Klemann
Liebe Besucher dieser Homepage,
in den letzten Wochen häufen sich die SPAM-Einträge in diesem Gästebuch. Den Spammern kommt es mit nichts sagenden Einträgen scheinbar nur auf die Verbreitung ihrer Homepage-Adresse an, die aber in keiner Weise auch nur das geringste mit dem Thema hier zu tun hat.
Besonders auffällig ist, dass sie ihre E-Mail-Adresse sperren (echt oder gefälscht ist die Frage) um selbst keine Anfragen zu bekommen.
Diese Einträge wurden von mir nachträglich alle gelöscht.
daher habe ich ab sofort das Gästebuch auf "Moderation" umgestellt, d.h. erst nach meiner Kontrolle auf SPAM werde ich die Einträge bei SPAM löschen bzw. sonst freigeben.
Ich bitte um Verständnis für diese leider notwendige Maßnahme!
Seien Sie versichert, dass Einträge zum Thema unverzüglich freigegeben werden!
Mit herzlichen Grüßen und Danke für das Verständnis für diese leider erforderliche Maßnahme.
webmaster

520 » Ute Michel aus cp.147, Brtnikxy, Tschech.Rep.
Sehr geehrte Damen und Herren,
ich bitte um Hilfe und Hinweise bei der Suche nach Unterlagen und Dokumenten. Alfred Lutoschka war zeitweise Einwohner von Neustettin und seine Frau Magda geb. Rose ebenfalls.
Zu den gesuchten Personen:
auf der Suche nach Herrn Alfred Lutoschka (*1886 Cottbus, + 1942 in Berlin Weißensee) sind wir von der Stadtverwaltung Cottbus über den Sterbeeintrag in Berlin Weißensee unter Nummer 1609/ 1942 am 26.12.1942 informiert worden (steht auf der Geburtsurkunde von A. Lutoschka handschriftlich eingetragen mit Nummer und Jahr). Er verstarb 1942 in Berlin als Invalidenrentner an einer offen TBC.
Das Standesamt Berlin Weißensee informierte uns wiederum, dass sich die Sterberegister des Jahrganges 1942 bereits beim Landesarchiv Berlin befinden, da die standesamtliche Aufbewahrungsfrist von 30 Jahren schon abgelaufen ist, sich jedoch keinerlei weitere Nachlassdokumente dort befinden. Nur die Sterbeeintragung von 1942 aus Berlin Weißensee haben wir vom Archiv Berlin erhalten.

Den zeitweiligen Wohnort Neustettin/ heute Szczecinek.Pl haben wir schon herausfinden können durch Aussagen meiner Mutter Ingeborg Lutoschka verh. Müller Cottbus, der Nichte von A. Lutoschka.
Magda und Alfred Lutoschka adoptierten nach Aussagen meiner Mutter vor 1930 (wo?, wann? wie bekommen wir das heraus bzw. an welche Archive sollten wir uns wenden?) ein Findelkind, genannt Wera Lutoschka, jetzt verh. Schütze in Berlin, welches am Rathaus der Stadt gefunden wurde (ob es sich hierbei um das Rathaus von Neustettin handelt, wissen wir nicht). Die Mutter Magda Lutoschka starb 1928 (?) an einer Blutvergiftung, und die adoptierte Tochter Wera kam zunächst in die Obhut ihres Großvaters (vermutl. mütterlicherseits, dessen Namen wissen wir leider nicht, wer er war und wo er lebte; wie und wo kann ich die Daten der Familie Rose dazu anfordern bzw. erhalten?), da Alfred Lutoschka nach der Beerdigung seiner Frau (Wo wurde sie beerdigt?) wieder in den "Osten" zur Arbeit reiste, um seinen Arbeitsauftrag zu beenden. Danach hatte niemand mehr von ihm etwas gehört bzw. blieben alle Nachforschungen nach ihn ergebnislos (bis 09/2013). Das Kind Wera Lutoschka kam dann zeitweise auf Anweisung des Jugendamtes zu ihrem Onkel Felix Lutoschka, dem Vater meiner Mutter, nach Cottbus als weiteres Kind der Famlie.
Das Adressbuch von Neustettin listet ihn 1928 als Einwohner in der Königstraße 16 und als Installatuer von Neustettin aus. Die Adressbücher Berlins von 1939-1942 haben einen Alfred Lutoschka als Einwohner in der Wrangelstraße 9 angegeben (lt. Sterbeeintrag von 1942 identisch mit den Adressbucheinträgen). Somit muss er sich doch über Jahre vorher in Neustettin aufgehalten haben, da er dort auch als Einwohner registriert war.

Könnte mir jemand bitte einige Tipps oder Hinweise zur weiteren Recherche nach den beiden Personen geben?
Kennt jemand noch Alfred und Magda Lutoschka aus Neustettin?

Zu meiner Person:
Ich bin die Tochter von Ingeborg Müller, geb. Lutoschka (2. Kind des Bruders von Alfred: Felix Lutoschka aus Cottbus). Da ich die gesamte Recherche der Familie Lutoschka zusammenfasse(n muss), und meine Mutter auch schon über 80 Jahre alt ist, möchte ich gern meiner Mutter und ihrer Cousine Wera, Tochter von Alfred Lutoschka, noch zu Lebzeiten die Unterlagen über Alfred Lutoschka mitteilen. Für beide sind die Ämterbesuche, Recherche und Briefwechsel diesbezüglich nicht mehr möglich.
Stören Sie sich nicht an meiner Adresse: ich lebe in Tschechien, arbeite aber in Deutschland (Nationalparkverwaltung Sächsische Schweiz in Bad Schandau).

Freundliche Grüße und in der Hoffnung auf Hinweise
Ute Michel

519 » Jürgen Klemann
Liebe Neustettiner aus Kreis und Stadt, liebe Neustettin-Freunde
Nach vielen Irrungen und Wirkungen ist unser Gästebuch in neuem Gewand endlich wieder online.
Durch eine interne Umstellung bei unserem Provider im September 2013 wurde unsere Homepage auf einen neuen Server umgezogen.
Als Folge davon konnte das Gästebuch in der alten Form nicht mehr verwendet werden.
Als es plötzlich nicht mehr erreichbar war musste zuerst der Grund geklärt werden, dann die Möglichkeit eines neuen Gästebuches, anschließend die Übernahme der bisherigen Einträge. Inzwischen hatte sich auch noch mein PC in die Ewigkeit verabschiedet. Ein Neuer wurde angeschafft. Aber es ist geschafft! Macht bitte weiterhin regen Gebrauch von unserem Gästebuch und knüpft und pflegt Kontakte.
Das neue Gästebuch hat viel mehr Möglichkeiten der Funktion und des Schutzes vor SPAM. Ich lasse die Grundeinstellung erst mal bestehen und ändere nach Bedarf die Funktionen ab.
Herzliche Grüße vom webmaster
   1   »

Administration
MGB OpenSource Guestbook © 2004-2014
mgbModern Theme by mopzz